Panoramawanderung Berner Oberland
Schweiz,  Wandern

Panoramawanderung in Berner Oberland – Top 5

Das Berner Oberland ist bekannt für seine atemberaubende Landschaft und bietet eine Vielzahl an Wanderrouten mit spektakulären Ausblicken auf die Schweizer Alpen. Es gibt viele möglichkeiten einen Panoramawanderung in Berner Oberland zu machen. Und in unseren Top 5 zeigen wir dir der besten Wanderungen mit spektakulären Aussichten auf die Schweizer Alpen. Wir werden dir detaillierte Informationen zu jeder Wanderung geben, einschließlich Schwierigkeitsgrad, Dauer und den schönsten Aussichtspunkten entlang der Route.

Egal, ob du ein erfahrener Wanderer oder Anfänger bist, diese Wanderungen bieten für jeden etwas und werden dir unvergessliche Erlebnisse in der Natur bescheren.

Vorbereitung: Was solltest du wissen für deiner Wanderung?

Wenn du eine Panoramawanderung im Berner Oberland machen möchtest, solltest du einige Dinge im Vorfeld beachten, um deine Wanderung sicher und angenehm zu gestalten. Hier sind einige Tipps zur Vorbereitung:

  1. Fitnesslevel: Stelle sicher, dass du für die Wanderung gut genug in Form bist. Die Panoramawanderungen im Berner Oberland sind anspruchsvoll und erfordern oft eine gute körperliche Kondition. Wenn du unsicher bist, beginne mit einer leichteren Route und steigere dich langsam.
  2. Klima: Das Wetter im Berner Oberland kann schnell wechseln, und es ist wichtig, darauf vorbereitet zu sein. Stelle sicher, dass du dich vorher über das Wetter informierst und passende Kleidung und Ausrüstung dabei hast. Eine wasserdichte Jacke, eine warme Schicht und gutes Schuhwerk sind unverzichtbar.
  3. Ausrüstung: Die richtige Ausrüstung ist entscheidend für eine erfolgreiche Panoramawanderung im Berner Oberland. Stelle sicher, dass du einen geeigneten Rucksack, ein Erste-Hilfe-Set, eine Trinkflasche und eine Karte oder ein GPS-Gerät dabei hast. Vergiss auch nicht, deine Handybatterie vollständig aufzuladen.
  4. Planung: Stelle sicher, dass du deine Wanderung im Voraus planst. Informiere dich über die Route, einschließlich Schwierigkeitsgrad, Dauer und Höhenunterschiede. Überprüfe auch die aktuellen Wetterbedingungen und mögliche Gefahren entlang der Route. Es ist auch wichtig, Freunden oder Familienmitgliedern deine Pläne mitzuteilen und eine voraussichtliche Rückkehrzeit anzugeben.

Indem du dich im Vorfeld auf deine Panoramawanderung im Berner Oberland vorbereitest, kannst du sicherstellen, dass du gut ausgerüstet und bereit bist, die Schönheit dieser wunderschönen Region in vollen Zügen zu genießen.


Bergtour planen

Eine Bergtour Planen: 10 Tipps

Wie kannst du eine erfolgreiche Bergtour planen? Finde heraus worauf du achten solltest bei deine nächste Bergtour mit diesen 10 Tipps!

Mehr lesen…


Ausrüstung: Was solltest du mitbringen?

Eine erfolgreiche Panoramawanderung im Berner Oberland erfordert die richtige Ausrüstung. Hier sind einige der wichtigsten Dinge, die du für deine Wanderung mitbringen solltest:

  1. Kleidung: Trage bequeme und atmungsaktive Kleidung, die dich vor Kälte und Nässe schützt. Eine wasserdichte Jacke oder ein Regenponcho, eine warme Schicht und ein Hut gegen die Sonne sind unverzichtbar. Denke auch daran, dass das Wetter im Gebirge schnell wechseln kann, also ziehe dich in Schichten an, damit du bei Bedarf Kleidungsstücke aus- oder anziehen kannst.
  2. Schuhe: Wanderschuhe sind ein Muss für eine Panoramawanderung im Berner Oberland. Sie sollten bequem sein und einen guten Halt auf unebenem Gelände bieten. Wenn du neue Schuhe kaufst, solltest du sie vor der Wanderung einlaufen, um Blasen und Unbehagen zu vermeiden.
  3. Rucksack: Ein guter Rucksack ist wichtig, um alle deine Wanderutensilien zu transportieren. Wähle einen Rucksack mit ausreichend Platz für deine Kleidung, Essen, Wasser, Karte und andere wichtige Dinge. Stelle sicher, dass er bequem auf deinem Rücken sitzt und dass die Gurte fest genug sind, um das Gewicht auszugleichen.
  4. Trinkflasche: Es ist wichtig, während deiner Panoramawanderung im Berner Oberland genügend Flüssigkeit zu trinken, um hydratisiert zu bleiben. Bringe eine ausreichend große Trinkflasche mit, die leicht zu reinigen ist.
  5. Karte oder GPS-Gerät: Eine Karte oder ein GPS-Gerät ist unverzichtbar, um auf der Wanderung nicht vom Weg abzukommen. Stelle sicher, dass du weißt, wie du sie benutzt, bevor du losgehst.
  6. Sonnenschutz: Schütze dich vor der Sonne mit Sonnencreme und einer Sonnenbrille. Achte auch darauf, dass dein Hut oder deine Kapuze deinen Kopf und dein Gesicht vor der Sonne schützt.

Indem du die richtige Ausrüstung für deine Panoramawanderung im Berner Oberland mitbringst, kannst du sicherstellen, dass du bequem und sicher unterwegs bist.


Packliste Wandern Tagestour PDF

Packliste Wandern: Gratis PDF für deine Tagestour

Dank unserer Packliste für Wandern, planst du deine nächste Tagestour mit Leichtigkeit. Lade das PDF herunter für deine nächste Tagestour!

Mehr lesen…


Guter Wanderrucksack: Welcher passt zu Dir?

Ein guter Wanderrucksack ist das A und O für eine erfolgreiche Wanderung. Doch worauf solltest du achten und welche sind die Beste?

Mehr lesen…


1. First – Schynige Platte

Schwierigkeit: Mittel (T2)Dauer: 5 StundenLänge: 16.6 km
Beste Jahreszeit: Juli – OktoberAufstieg: 889 HmAbstieg: 1008 Hm
Bachalpsee

Start: First – Bergstation

Ziel: Schynige Platte – Bergstation

Verpflegung: First, Faulhorn, Berghaus Männdlenen, Schynige Platte

Highlights: Bachalpsee, Faulhorn. Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau.

Hinreise: Mit dem öffentlichen Verkehr ist es einfach, First zu erreichen. Egal, ob du von Wilderswil oder Interlaken Ost kommst, du kannst bequem mit dem Zug nach Grindelwald fahren. Von dort aus ist es nur ein kurzer Spaziergang durch das malerische Grindelwald zur Talstation First. Von dort aus geht es dann mit der Gondel hinauf zur Bergstation First. Der Ausblick von oben wird dich umhauen!

Rückreise: Du kannst die historische Zahnradbahn, die dich in nur 50 Minuten zurück zum Bahnhof in Wilderswil bringt nehmen. Oder zu Fuss runterlaufen..

Beschreibung: Beginne deine Wanderung an der Bergstation First, die du mit der Gondelbahn von Grindelwald aus erreichst.

Der Weg von der Bergstation First zur Schynige Platte führt dich entlang des malerischen Bachalpsees, wo du die wunderschöne Aussicht genießen und eine Pause einlegen kannst. Anschließend geht es weiter bergauf zum Faulhorn, einem weiteren spektakulären Aussichtspunkt. Es gibt gute Pausemöglichkeiten auf der Strecke, um die spektakuläre Aussicht zu genießen und sich zu erholen.

Nach dem Faulhorn geht es noch etwa 50 Minuten bergab zum Berghaus Männdlenen. Das Berghaus Männdlenen ist ein idealer Ort für eine Pause und eine Stärkung nach der langen Wanderung. Hier kannst du dich ausruhen, etwas essen und trinken, bevor du den letzten Abschnitt zur Schynige Platte angehst.

Vom Berghaus Männdlenen aus brauchst du noch ungefähr 2 Stunden, um die Schynige Platte zu erreichen. Die Strecke ist anspruchsvoll und führt dich durch atemberaubende Landschaften und herrliche Ausblicke auf das Berner Oberland. Nimm dir genug Zeit, um die Schönheit der Natur zu genießen und die unvergessliche Wanderung zu erleben.

Zwischen Faulhorn und Berghaus Männdlenen

wanderung first nach schynige platte

Eine Wanderung von First nach Schynige Platte

Entdecke die atemberaubende Wanderung von First nach Schynige Platte. Mit Beschreibung und Infos. Werde Teil des Abenteuers!

Mehr lesen…


2. Brienzer Rothorn – Harder Kulm

Schwierigkeit: Sehr Schwierig (T5)Dauer: 7.30 StundenLänge: 20.1 km
Beste Jahreszeit: Juni – SeptemberAufstieg: 1029 HmAbstieg: 2075 Hm
Panoramawanderung Berner Oberland
Brienzergrat

Start: Brienzer Rothorn Bergstation

Ziel: Harder Kulm Bergstation

Verpflegung: Unterwegs keine Verpflegung, sonst am Brienzer Rothorn und Harder Kulm.

Highlights: Ausblick auf dem Brienzersee und Eiger, Mönch, Jungfrau

Hinreise: Um zum Brienzer Rothorn zu gelangen, kannst du entweder mit dem öffentlichen Verkehr oder dem Auto nach Brienz reisen und von dort aus die Dampfzahnradbahn nehmen. Es wird empfohlen, die erste Bahn zu nehmen, die am Wochenende um 7.36 Uhr und unter der Woche um 8.36 Uhr fährt und dich in einer Stunde auf den Gipfel bringt.

Rückreise: Die Rückreise von der Harder Kulm Bergstation erfolgt mit der Standseilbahn nach Interlaken. Der letzte Zug im Sommer fährt um 21.40 Uhr, was für deinen Zeitplan ausreichend sein sollte. Von Interlaken Ost aus kannst du dann mit dem öffentlichen Verkehr nach Brienz zurückreisen, um dein Auto abzuholen oder direkt nach Hause zu fahren.

Beschreibung: Die Gratwanderung vom Gipfel des Brienzer Rothorns bis zum Harder oberhalb von Interlaken ist eine lange und anstrengende Tour, die nur für Schwindelfreie geeignet ist. Die Rothornkette bietet eine atemberaubende Aussicht auf den Brienzersee, das Bödeli, das Tal der jungen Emme sowie auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Es ist nicht umsonst bekannt als die schönste Panoramawanderung in Berner Oberland.

Die Tour bietet neben einer schönen Grat- und Schroffenkletterei auch faszinierende Tiefblicke und ist deshalb nur schwer zu übertreffen. Das Brienzer Rothorn selbst liegt in den Emmentaler Alpen und markiert die Grenze zwischen den Kantonen Luzern, Obwalden und Bern.

Steinbock auf Augstmatthorn

3. Oeschinensee – Griesalp

Schwierigkeit: Schwierig (T4)Dauer: 6.10 StundenLänge: 12.8 km
Beste Jahreszeit: Juli – OktoberAufstieg: 1194 HmAbstieg: 1464 Hm
Panoramawanderung Berner Oberland
Oeschinensee

Start: Oeschinensee Bergstation

Ziel: Griesalp Kurhaus – Busstation

Verpflegung: Blüemlisalphütte SAC, Oberi Bundalp, Berggasthaus Golderli in Griesalp

Highlights: Der smaragdgrüne Oeschinensee selbst, der in einer spektakulären Berglandschaft eingebettet ist. Andererseits bietet die Wanderung überwältigende Aussichten in die Gletscherwelt an der Nordflanke der Blüemlisalp und in das Unesco Welterbe.

Beschreibung: Die Wanderung beginnt am Oeschinensee und bietet zwei Varianten: Der untere Weg führt durch die Felsbalmen via Underbärgli, wo man sich im Bärgbeizli stärken kann. Der obere Weg hingegen führt steil über Weiden hinauf zum Oberbärgli, wo beide Varianten zusammenkommen. Weiter geht es über die langgezogene Seitenmoräne des Blümlisalpgletschers und steile Schutthalden bis zum Hohtürli, wo man die Blümlisalphütte SAC findet. Beim Abstieg auf die Kientaler Seite ist Vorsicht geboten, da es steil abwärts über Geröll geht. Der Bergweg windet sich entlang eines Felsbands zur Oberi Bundalp bis zum Griesalp.

Mit dem Postauto gelangst du von Griesalp aus ins Kiental, von wo aus ein Bus dich bis zum Bahnhof Reichenbach bringt.

4. Simmenfälle – Engstligenalp

Schwierigkeit: Mittel (T3)Dauer: 5.25 StundenLänge: 11.4 km
Beste Jahreszeit: Juni – SeptemberAufstieg: 1415 HmAbstieg: 588 Hm
Engstligenalp

Start: Lenk, Simmenfälle – Busstation

Ziel: Engstligenalp – Bergstation

Verpflegung: Hotel Simmenfälle und Bergstation Engstligenalp

Highlights: Simmenfälle, Blick auf den Wildstrubel und die hochebene Engsligenalp.

Beschreibung: Der Startpunkt dieser Tour sind die Simmenfälle. Die meisten Wanderer zieht es von hier aus zu den Sibe Brünne. Doch es gibt auch die Möglichkeit, durch das weniger bekannte und begangene Ammertetäli auf den Ammertenpass zu gelangen.

Hier erwartet dich eine wildromantische Landschaft mit einem Fluss und einer eher kargen Umgebung. Im Sommer kannst du möglicherweise Schafe beobachten, die deinen Alpsommer hier oben verbringen dürfen. Am hinteren Ende des Tals geht es dann bergauf durch steiniges Gelände auf den Ammertenpass.

Auf dem Pass angekommen, eröffnet sich ein weiter Blick auf die Ebene der Engstligenalp, wodurch das Ziel bereits in Sichtweite liegt. Von der Engstligenalp nach Adelboden gelangest du entweder mit der Gondelbahn und dem Bus oder zu Fuß.

5. Gurnigel – Stockhorn

Schwierigkeit: Mittel (T2)Dauer: 4.15 StundenLänge: 11.1 km
Beste Jahreszeit: Juni – OktoberAufstieg: 949 HmAbstieg: 398 Hm
Gantrisch

Start: Gurnigel, Wasserscheide Busstattion

Ziel: Stockhorn, Bergstation Seilbahn

Verpflegung: Bergbeizli Obernünene, Bergstation Stockhorn

Highlights: Gantrischkette, Leiterenpass, Blick auf Stockhorn

Beschreibung: Startpunkt dieser Wanderung ist die Busstation Gurnigel Wasserscheide im Gantrischgebiet. Nach etwa einer halben Stunde erreicht man das Bergbeizli Obernünene, wo man sich stärken kann, bevor der schweisstreibende Aufstieg beginnt.

Oben auf dem Leiterenpass angekommen, wird man mit einer tollen Aussicht belohnt. Der eigentliche Höhenweg führt nun unter der gigantischen Gantrischkette entlang und passiert Chuelouenen und Stierehütte, bevor man die Oberi Walalp erreicht. Von der Oberi Walalp geht es zum letzten steilen Aufstieg auf den Grat und schließlich zum Stockhorn mit grandiosem Panorama. Mit der Seilbahn geht es gemütlich talwärts nach Erlenbach im Simmental mit Zugverbindungen.

Leiterepass mit Stockhorn im Hintergrund

Tipps und Tricks für deine Panoramawanderung in Berner Oberland

Wenn du Panoramawanderungen im Berner Oberland machen möchtest, solltest du wissen, dass die Touren keine Rundwanderungen sind. Es ist also ratsam, diese Wanderungen mit dem öffentlichen Verkehrsmittel zu planen, um am Ende des Tages nicht noch das Auto abholen zu müssen.

Wenn du viel im Berner Oberland unterwegs bist, könnte es sich lohnen, ein Halbtax-Abo zu kaufen. Damit sparst du 50% auf allen Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in der Schweiz.

Es ist auch ratsam, frühzeitig aufzustehen, um den Tag voll ausnutzen zu können. Die meisten Bergbahnen haben ihre Betriebszeiten von 8:30 bis 16:30 Uhr, aber manche haben auch längere Betriebszeiten, die du vorher überprüfen solltest.

Wenn du deine Wanderung planst, solltest du auch das Wetter im Auge behalten. Das Wetter kann schnell umschlagen, besonders in den Bergen, und es kann gefährlich sein, bei schlechtem Wetter weiterzuwandern. Überprüfe daher immer die Wettervorhersage und passe deine Wanderung gegebenenfalls an.

Schließlich solltest du bei deiner Ausrüstung darauf achten, dass du genügend Wasser, Essen und Kleidung dabei hast. In den Bergen kann es schnell kalt werden, also solltest du immer eine Jacke und eine Mütze dabei haben. Auch eine Sonnenbrille und Sonnencreme sind wichtig, um sich vor der starken Sonneneinstrahlung zu schützen.

Wenn du diese Tipps beachtest, wirst du sicherlich eine unvergessliche Panoramawanderung im Berner Oberland erleben!


Wanderrucksack richtig einstellen

Erfahre hier, wie du deinen Wanderrucksack richtig einstellen kannst und bequem auf deinem Abenteuer unterwegs bist.

Mehr lesen…


Top 5 – Panoramawanderung in Berner Oberland

Insgesamt bieten die fünf vorgestellten Panoramawanderungen im Berner Oberland atemberaubende Aussichten und Naturerlebnisse. Die Routen sind gut markiert und können mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden, was den Einsatz des Autos überflüssig macht. Wenn du gerne wandern gehst und eine Vorliebe für spektakuläre Landschaften hast, sind diese Wanderungen definitiv empfehlenswert.

Für diese lange Panoramawanderungen ist eine gute Ausdauer unerlässlich, da sie über mehrere Stunden gehen und einige steile Aufstiege beinhalten. Es ist wichtig, sich auf die Tour vorzubereiten und ausreichend Verpflegung mitzunehmen, da unterwegs nicht immer Möglichkeiten zum Kauf von Lebensmitteln vorhanden sind. Ausserdem empfiehlt sich auch, eine Karte und/oder ein GPS-Gerät mitzubringen, um sich auf der Strecke zurechtzufinden. Allerdings belohnt einen die grandiose Aussicht auf den Gipfeln und Tälern des Berner Oberlandes für die Anstrengungen der Wanderungen.

Im Jahr 2016 hat Daphne ihre Sachen gepackt und ist aus den Niederlanden in die wunderschöne Schweiz gezogen. Ihr Ziel? Die majestätischen Berge! Ob Klettern, Wandern, Gleitschirmfliegen oder Campen - für Daphne gibt es nichts Schöneres als Zeit in den Bergen zu verbringen. Und wenn sie mal eine Pause einlegt, sitzt sie einfach da und lässt die atemberaubende Natur auf sich wirken. Ihr ständiger Begleiter auf diesen Abenteuern ist ihr treuer Hund. Die beiden sind unzertrennlich und teilen ihre Leidenschaft für die Natur. Daphne ist sich sicher, dass nichts sie je auseinanderbringen kann. Die Berge sind für sie nicht nur ein Ort zum Entspannen, sondern auch eine Quelle der Inspiration. Sie geben ihr Kraft und motivieren sie, ihre Grenzen zu überschreiten und immer weiter zu gehen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert